PERU, David Guevara Armijos Espresso

12,80 

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.

Johannisbeeren in Schoko getunkt 😛

Das ungewöhnlichste Aroma in der Tasse seit langem! Die schwarzen Johannisbeeren sind sehr dominant und lebendig, mit dunklen Schokonoten, dem vollen Körper und der Süße der Kaffeekirschen.

Country: Peru
Location: La Libertad, La Coipa, San Ignacio, 1800-1900 masl
Owner: David Guevara Armijos
Variety: Coffea Arabica
Production: natural dried
Cupping Notes: Dark chocolate, Turkish delight, Creme de Cassis and Cloves like spice, round and sweet
Cupping Score: 87

100% Arabica, 333 Gramm

15 vorrätig

Beschreibung

David Guevara Armijos ist ein Kaffeebauer in zweiter Generation, der Land in la Libertad, La Coipa, besitzt. David hat 3 Hektar Land für den Kaffeeanbau, wo er die Sorten Caturra, Castillo und Catuai anbaut. Davids Farmen liegen aufgrund der relativ hohen Luftfeuchtigkeit, der Höhenlage und der fruchtbaren Böden in einem idealen Anbaugebiet für hochwertigen Kaffee. David stellt Saisonarbeiter ein, um seinen Kaffee zu pflücken, aber er und seine Familie übernehmen auch einen Großteil der Ernte, insbesondere in diesem Jahr, da in der Region ein großer Mangel an Saisonarbeitern herrschte. Nach der Ernte wäscht David und seine Familie die Kirsche in Süßwasser, damit sie schwimmt, um Bohnen von schlechter Qualität zu entfernen. Danach fermentiert David die Kirsche über Nacht vor und legt sie dann 30 Tage lang auf Hochbeeten zum Trocknen Peru Überblick:Wir haben in gearbeitet Nordperu seit mehreren Jahren und kauft Kaffeespezialitäten von Kooperativen und Verbänden, mit denen wir dauerhafte Beziehungen aufgebaut haben. Obwohl wir in den vergangenen Saisons viel von der Ankunftsqualität gesehen haben, haben wir uns bemüht, diese Qualität zu beeinflussen oder Verbesserungen in der Lieferkette vorzunehmen, wie wir es möchten. Noch wichtiger ist, dass die Prämien, die wir für Qualität bezahlt haben, selten direkt an die Produzenten zurückfließen, was wir in den vergangenen Jahren nur sehr wenig kontrollieren konnten. In Peru reagieren Kaffeebauern wie in einigen anderen Ländern sensibel auf Marktveränderungen und es fehlt ihnen oft an grundlegenden Schulungen und der Anreiz, höhere Kaffeequalitäten zu produzieren, da Prämien oft nicht zustande kommen. Aus diesen Gründen haben wir uns entschieden, die Art und Weise, wie wir Kaffee in Peru kaufen, zu ändern und direkt mit den Produzenten zusammenzuarbeiten, um die vorhandene Qualität zu kontrollieren und zu verbessern und eine vollständige finanzielle Rückverfolgbarkeit zu haben. Die Sicherstellung dieser beiden Faktoren würde uns helfen, höhere Preise für die Kaffees zu zahlen und sicherzustellen, dass die Erzeuger für den uns gelieferten Kaffee einen fairen Preis über dem Marktpreis erhalten. Zu diesem Zweck haben wir in Jaen ein Lager eingerichtet und begonnen, Pergament direkt von den Produzenten einzukaufen. Die Region Cajamarca birgt viel Potenzial für Qualitätskaffee mit idealen Wachstumsbedingungen und großartigen Sorten, aber Qualität geht oft bei der Ernte verloren , Verarbeitung und Trocknung, wobei den Herstellern Infrastruktur und Wissen fehlen. Die am stärksten gefährdeten Produzenten sind diejenigen, die nicht verbunden sind – diejenigen, die keiner Genossenschaft, Vereinigung oder Organisation angehören – und sie machen 75 % der Produzenten in Nordperu aus. Diese Hersteller haben keinen Zugang zu Schulungen oder Prämien für Qualität oder Zertifizierungen und ihr Einkommen hängt vollständig vom Marktpreis ab. Häufig kommen lokale Aggregatoren – ein Käufer, der in derselben Gegend lebt – auf die Farm oder das Haus eines Produzenten und kaufen ihren Kaffee gegen Bargeld, bevor sie ihn weiterverkaufen. in einigen Fällen direkt an einen Exporteur oder häufiger an andere Händler und Zwischenhändler. Dies führt dazu, dass der Produzent für seinen Kaffee sehr wenig bezahlt wird und viel Qualitätskaffee verloren geht. Diese Verlagerung des Beschaffungsansatzes wird es uns ermöglichen, langfristige Beziehungen direkt mit den Landwirten aufzubauen, die Kaffeequalität, die wir aus diesen Gebieten anbieten können, zu verbessern und das Einkommen der Erzeugerhaushalte durch Zugang zu Qualitätsprämien erhöhen. Wir haben jetzt über 438 registrierte Landwirte in den Provinzen San Ignacio und Jaen.

English translation:

David Guevara Armijos is a second generation coffee farmer who owns land in la Libertad, La Coipa. David has 3 hectares of land dedicated to coffee production, where he grows caturra, castillo and catuai varieties. Davids farms are situated in an ideal growing area for quality coffee, due to the relatively high humidity, altitude and rich, fertile soils. David hires seasonal workers to pick his coffee, but he and his family also do a lot of the picking, especially this year as there was a huge shortage of seasonal workers in the region. Once picked, David and his family washed the cherry in fresh water to float to remove poor quality beans, after that David pre-ferments the cherry overnight and then places it to dry on raised beds for 30 days Peru Overview:We have been working in Northern Peru for several years, buying specialty coffee from cooperatives and associations with whom we have built lasting relationships. Whilst a lot of the arrival quality we have seen in previous seasons has been good, we have struggled to impact upon that quality or make improvements in the supply chain as we would like. More importantly, the premiums we had been paying for quality rarely makes it directly back to producers, something we have had very little control over in previous years.In Peru, like some other origins, coffee farmers are sensitive to market changes and often lack basic training and the incentive to produce higher qualities of coffee, as premiums often don’t materialise. For these reasons we decided we needed to change the way we buy coffee in Peru and work directly with producers, allowing us to control and improve upon existing quality and have full financial traceability. Ensuring these two factors would help us to pay higher prices for the coffees and to make sure that producers received a fair price for the coffee they delivered us, above the market price. In order to do this, we set up a warehouse in Jaen and started to buy in parchment directly from producers.The Cajamarca region holds a lot of potential for quality coffee, with ideal growing conditions and great varieties, but quality is often lost in picking, processing and drying, with producers lacking infrastructure and knowledge. The most vulnerable producers are those that are unassociated – those who aren’t members of a cooperative, association or organisation – and they represent 75% of producers in Northern Peru. These producers don’t have access to training sessions or premiums for quality or certifications, and their income is totally dependent on the market price. Often, local aggregators – a buyer who lives in the same area – will come to the farm or house of a producer and buy their coffee for cash before selling it on; in some cases, directly to an exporter or more often to other traders and middlemen. This results in the producer being paid very little for their coffee and a lot of quality coffee is lost.This shift in approach to sourcing will allow us to forge long term relationships directly with farmers, improve the coffee quality we can offer from these areas and increase producer household income through access to quality premiums. We now have over 438 registered farmers across the San Ignacio and Jaen provinces.

Zusätzliche Informationen

Produkt Besonderheiten

Gewicht
333 g
Größe
21 × 5 × 19 cm
Ganze Bohnen

hell geröstet

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

0
0 Bewertungen
0
0
0
0
0

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.