Kongo – Rebuilding Women’s Hope

Ein kräftiger Kaffee mit gedämpften Fruchtnoten wie in einem Rumtopf

Herkunft: Eastern Congo
Ort: Idjwi Island, Lake Kivu
Farmer: 1800 RWH members
Sorte: Coffea Arabica Bourbon
Verarbeitung: washed processed
Cupping Notes: Pflaume, dunkle Schokolade, Rosinen, langer Abgang
Cupping Score: 86

 

10,00 

Enthält 20% MwSt.
(10,00  / 250 g)
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Produktbeschreibung

Rebuild Women’s Hope (RWH) ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Bukavu, Demokratische Republik Kongo.
Es wurde 2013 von Gender-Equity-Pionierin Marceline Budza gegründet, um kongolesische Frauen zu stärken. Wie Marceline selbst sagt; „In der Demokratischen Republik Kongo wurde eine Frau traditionell als weniger wertvoll angesehen als ein Mann; Nur ein Instrument der sexuellen Befriedigung oder ein Produzent von Kindern, wird sie als unfähig angesehen, durch würdevolle Arbeit zu den Bedürfnissen ihrer Familie und Gemeinschaft beizutragen. “

2015 hat Falcons Exportpartner in der Demokratischen Republik Kongo, CoffeeLac – neben SHIFT Social Impact Solutions und anderen – mit Rebuild Women’s Hope zusammengearbeitet, um das unglaubliche Potenzial zu nutzen, das Kaffee für die Schaffung wirtschaftlicher Möglichkeiten für weibliche Kleinbauern am Idjwi-See bietet. Gemeinsam haben die Partner den Mitgliedern der RWH die Instrumente und das Know-how zur Verfügung gestellt, um ihre wirtschaftliche Zukunft durch die Integration in die Kaffeewertschöpfungskette zu steuern. Das Coffecolac Rebuild Women’s Hope Programm hat den Bau von zwei Waschstationen auf Idjwi Island – wo unsere Rebuild Women’s Hope Kaffees verarbeitet werden – und das Training von Unternehmertum und wirtschaftlicher Selbstständigkeit für RWH Mitglieder beinhaltet. Idjwi Island liegt am Kivu-See, fast gleich weit entfernt von Ruanda und dem Festland der Demokratischen Republik Kongo. Bis vor kurzem hatte der auf Idjwi produzierte Kaffee keinen Exportmarkt und wurde an Mittelmänner verkauft, die ihn in Booten in Nachbarländer zum Weiterverkauf über das Wasser schmuggelten. Trotz optimaler Bedingungen für den Kaffeeanbau – zum Beispiel in Höhenlagen bis zu 2.000 Metern – war die Qualität der Produktion aufgrund fehlender Märkte, landwirtschaftlicher Betriebsmittel, Agronomieausbildung und Finanzen immer historisch schlecht. Dies hat sich seitdem dramatisch verändert, da die Arbeit von CoffeeLac bei der Ausbildung von RWH in den besten agronomischen Praktiken und die Erleichterung neuer, qualitätsorientierter Verarbeitungsprotokolle und -infrastrukturen die Kaffees der Gruppe in den Spezialmarkt einbrachen, wo sie Preisprämien anzieht großen Nutzen für die Lebensgrundlage seiner Landwirte. Heute ist RWH auf 1.800 Mitglieder angewachsen, die hochqualitativen Kaffee anbauen. Das Programm fördert weiterhin den Unternehmergeist unter den Frauen auf Idjwi Island. Die enge Zusammenarbeit hat es RWH und ihren Mitgliedern ermöglicht, ihren Traum vom Wiederaufbau von Hoffnung und Würde unter den Kaffeebauern in der Demokratischen Republik Kongo zu verwirklichen. Im Jahr 2017 gewann Marcline den renommierten Robert Burns Humanitarian Award für ihre Rolle bei der Transformation des Lebens von Frauen in der DR Kongo.

Rebuild Women’s Hope (RWH) is a non-profit organisation based in Bukavu, Democratic Republic of Congo.
It was established in 2013 by gender equity pioneer Marceline Budza, with the aim of empowering Congolese women. As Marceline herself states; “In the DRC, a woman has been traditionally considered less valuable than a man; merely an instrument of sexual satisfaction or a producer of children, she is considered incapable of contributing to her family and community’s needs through dignified work.”

In 2015, Falcon’s export partner in the DRC, CoffeeLac – alongside SHIFT Social Impact Solutions and others – teamed up with Rebuild Women’s Hope in order to leverage the incredible potential that coffee has in creating economic opportunities for female smallholders on Lake Idjwi. Together, the partners have provided memberosf RWH with the tools and the know-how to take control of their economic future by integrating them into the coffee value chain. The Coffeelac Rebuild Women’s Hope program has included building two washing stations on Idjwi Island – where our Rebuild Women’s Hope coffees are processed – and entrepreneurship and economic empowerment training for RWH’s members. Idjwi Island is situated on Lake Kivu, almost equidistant from Rwanda and mainland DRC. Up until very recently, coffee produced on Idjwi had no export market, and was sold to middle men who would smuggle it across the water in boats into neighbouring countries for re-sale. Despite also having optimal conditions for coffee cultivation – such as altitudes of up to 2,000 metres – the quality of production had always historically suffered, due to lack of markets, agri-inputs, agronomy training and finance. This has since changed dramatically, as the work of CoffeeLac in training RWH in best agronomic practices, and facilitating new, quality-focussed processing protocols and infrastructure, has seen the group’s coffees break into the specialty market, where it attracts price premiums that have a huge benefit on the livelihoods of its farmers. Today, RWH has expanded to 1,800 members growing high-quality coffee and the program continues to build a spirit of entrepreneurship among the women on Idjwi Island. The close collaboration has allowed RWH and its members to realise their dream of rebuilding hope and dignity among women coffee farmers in the DRC. In 2017, Marcline won the prestigious Robert Burns Humanitarian Award for her role in helping transform the lives of women in DRC.

Zusätzliche Information

Gewicht 250 g
Größe 21 × 19 cm

Warenkorb

Wir nutzen Cookies, um unser Angebot für Sie zu verbessern. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Verbleib auf dieser Seite und durch Anklicken von "OK" zu. Lesen Sie unsere Datenschutzhinweise...