Äthiopien Gidey – Limu Kossa

Ein eleganter, feiner Filterkaffee mit wunderbar floralen Aromen. Genieße die Süße von reifen Pfirsichen. Durch die helle Röstung bleibt dem Kaffee was die Natur ihm gegeben hat. Wer da Milch dazu gibt versteht den Kaffee nicht…. 🙂

Country: Äthiopien
Location: Limu Kossa, 1840 – 2130 masl
Owner:  Gidey Berhe Retta
Variety: Coffea Arabica Heirloom
Production: washed, ORGANIC
Cupping Notes: Aromen von Oolong Tee, Bergamotte, Limone und Pfirsich in der Tasse. Ein langer Abgang mit Veilchen und Jasmin Aromen.
Cupping Score: 89 (!)

100% Arabica, 250 Gramm

12,00 

Enthält 20% MwSt.
(12,00  / 250 g)
zzgl. Versand
Lieferzeit: Versand 2x die Woche

Vorrätig

Produktbeschreibung

Äthiopien gilt weithin als der Geburtsort von Kaffee. Die Legende von Kaldi, dem Ziegenhirten
der angeblich die Effekte der hellen roten Kirschen entdeckte, die wild im äthiopischen Wald wachsen, ist allgegenwärtig. Die Legende hat wahrscheinlich eine gewisse Ähnlichkeit und die Erzählungen der Wahrheit etwas Dramatik hinzugefügt in dieser Geschichte. Die Tatsache, dass Kaffee in Äthiopien heimisch ist, ist unbestreitbar und das wird deutlich, wenn man in die berühmten Waldkaffeeplantagen geht. Unter den einheimischen Wäldern wachsen die gesündesten und glücklichsten Kaffeebäume, die Sie überall auf der Welt sehen können.

Die biologische Produktion ist in Äthiopien weit verbreitet, was sonst in vielen Ländern aufgrund der weit verbreiteten Krankheiten nicht möglich ist. Es kann sein, dass die Vielfalt, die die Waldwirtschaft bietet, die Ausbreitung von Krankheiten verlangsamt. Es gibt viele Faktoren, die zur Einzigartigkeit des äthiopischen Kaffees beitragen, von den wachsenden Systemen bis zur Vielfalt der Sorten. Das Ergebnis ist ein Land, das mit Kaffee gefüllt ist, der zu den besten der Welt gehört.

Gidey Berhe ist der Besitzer der Limu Kossa Agro Industry PLC. Es ist kein sehr eingängiger Name für eine Kaffeefarm, also haben wir beschlossen, den Kaffee nach dem Mann selbst zu benennen. Weit entfernt im Westen von Äthiopien in einer Gegend, die als Limu Kossa bekannt ist, bewirtschaftet Gidey seinen Kaffee auf einer 350 Hektar großen Farm, die auf 1840 bis 2130 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Der Bauernhof wird sorgfältig gepflegt, von den Bäumen bis zu den Schildern, die die Parzellen auf dem Bauernhof voneinander trennen. Das Land war einst wilder Busch und wurde leicht gedünnt, um den Kaffee unterzubringen, aber das Gefühl der ruhigen Einsamkeit durchdringt die einheimischen Bäume.

Der Kaffee wird von 400 Saisonarbeitern gepflückt, die fröhlich singen können, während sie ihrer Arbeit nachgehen. In der Sammelstation der Farmen werden grüne Kirschen aussortiert, bevor ihre Säcke zur Bezahlung gewogen werden. Die grünen Kirschen werden als Naturalien getrocknet und an den lokalen Markt verkauft.
Die Mühle verarbeitet während des Hochs der Saison rund 20.000 kg Kirschen pro Tag. Der Kaffee wurde 24 Stunden lang in Deckung getrocknet, bevor er weitere 7-10 Tage in die volle Sonne gestellt wurde.

English translation:

Ethiopia is widely regarded as the birth place of coffee. The legend of Kaldi, the goat herder
that allegedly discovered the effects of the bright red cherries growing wild in the Ethiopian
forest, is pervasive. The legend likely bears some resemblance to the truth despite the
dramatization added in the telling of the tale. The fact that Coffee is native to Ethiopia is
indisputable and this becomes clear when one walks into the famous forest coffee plantations.
Growing happily amongst the native forest are the healthiest and happiest coffee trees you’ll see anywhere in the world.

Organic production is widespread in Ethiopia where in many countries this is completely unviable due to pervasive disease. It may be the diversity afforded by the forest growing environment slows the spread of disease. There are many contributing factors to the uniqueness of Ethiopian coffee from the growing systems to the diversity of varieties. The result is a country filled with coffee that is some of the best quality in the world.

Gidey Berhe is the owner of Limu Kossa Agro Industry PLC. It’s not a very catchy name for a coffee farm, so we have decided to name the coffee after the man himself. Located far in the West of Ethiopia in an area known as Limu Kossa, Gidey farms his coffee on a 350 hectare farm that sits at 1840-2130 meters above sea level. The farm is meticulously maintained, from the trees to the signs dividing the lot sections on the farm. The land was once wild bush and has been thinned slightly to accommodate the coffee but the feeling of quiet solitude pervades amongst the native trees.
The coffee is picked by 400 seasonal workers that can be found singing happily as they go about their work. At the farms collection station, green cherries are sorted out before their bags are weighed for payment. The green cherries are dried as naturals and sold to the local market.
The mill processes around 20,000kg of cherry per day during the peak of the season. The coffee dried for 24 hours under cover before being placed in the full sun for a further 7-10 days.

Zusätzliche Information

Gewicht 250 g
Größe 21 × 19 cm
Ganze Bohnen

hell geröstet

Warenkorb

Wir nutzen Cookies, um unser Angebot für Sie zu verbessern. Sie stimmen der Verwendung von Cookies durch Verbleib auf dieser Seite und durch Anklicken von "OK" zu. Lesen Sie unsere Datenschutzhinweise...